Hauptseite | Registrierung | Login Willkommen Gast | RSS
[ Neue Beiträge · Teilnehmer · Forum Regeln · Suche · RSS ]
  • Seite 1 von 1
  • 1
Moderator in diesem Forum: nevenstreiter  
Forum » Reign Of Kings » Gilden Vorstellungen » Chroniken des Hüters / Episode#1&2
Chroniken des Hüters / Episode#1&2
derhueterDatum: Donnerstag, 09 Feb. 2017, 11:15 | Nachricht # 1
Gruppe: Geprüft
Anfänger
Beiträge: 3
Auszeichnungen: 0
Ruf: 0
Status: Offline
Episode#2

Wie befürchtet änderte sich das Verhalten von "Pantheros" nicht.
Und eines Tages ward er niemehr gesehn.
Gerüchten zufolge hat er so viel geschlafen, dass er sich wund gelegen hat und starb.
Ich frage mich bis heute:
Hatte er keinen einzigen der ihn wenden, oder der zumindest seine Wunden versorgen konnte?

Die Jahr strichen durchs Land und "der Hüter" machte neue Bekanntschaften.
Unter anderem auch "Don"
Als "Don" in dieses Land kam war er gleich sehr freundlich zum "Hüter" und daraufhin beschloss er
dem Neuankömmling ein paar Tipps zum Hausbau zukommen zu lassen.

Der "Hüter" irrte nicht und "Don" stellte sich als ehrwürdige Person heraus und die beiden wurden Freunde.
Der Kontakt der Beiden riss durch unerwartete Krankheit ab und die Tage und Wochen strichen ins Land.
Als der "Hüter", "Don" wieder traf, hatte dieser bereits einen Mitstreiter Namens "Gorlakon" und eine kleine
Festung die aber bereits alles lebensnotwendige bot um mehrere Winter zu überstehen.

Der "Hüter" fühlte sich etwas einsam in der von ihm gebauten Arena sodass er beschloss mit seinem alten
Freund "Don" zusammen zu ziehen. Da, da aber auch noch "Gorlakon" war, dachte sich "der Hüter" das er diesen
doch besser vorher etwas kennen lernen sollte.

Gedacht - Getan

"Gorlakon" zeigte sich erst als recht kommunizierfreudig aber auch sehr temperamentvoll.
Worte wie: "Don, jetzt räum hier mal etwas auf!" sind wohl Dinge die man unter vier Augen bespricht,
und nicht vor Gästen. Der "Hüter" dachte sich jedoch, es wäre wohl die Art Schalk zwischen den Beiden
und begann es wahnsinnig witzig zu finden.
So stand nun nichts mehr der Verschmelzung der Beiden Reiche im Wege.

Gesagt - Getan

Am nördlichsten Punkt der Insel hat unsere Heimat eine weitere kleine Insel. Diesen Ort suchten Sie sich
aus um Ihr Imperium zu starten. Sie hatten einen eigenen kleinen Wald, eine Steinader
und eine Eisenader die Sie mit den 3 der 4 nötigsten "High-Value-Rohstoffen" versorgen sollte.
Da der Sumpf mit seinen Ölvorkommen auch nicht weit war, befanden Sie den Platz als würdig.

Am ersten Tag ruhte "der Hüter" kein einziges Mal und errichtete die undurchdringbare Festungsmauer
die im Belagerungsfall jeden tropfen Schweiß wehrt gewesen wäre.
Alle waren glücklich und zufrieden und es wurde beschlossen eine Lagerhalle/Produktionsstätte
zu bauen, sowie 3 Wohnbereiche.

Am zweiten Tag ruhte "der Hüter" wieder kein einziges Mal und errichtete zuvor Besprochenes.
Doch dieses mal waren weder Glück noch Zufriedenheit zu spüren.
Für "Don" war alles "OK"....aber das war es immer....."der Hüter" fragte sich ob "Don" resignierte.
Und "Gorlakon"? "Gorlakon" war das zu groß. So beschlossen Sie das "Gorlakon" und "Don"
zusammen wohnen würden und "der Hüter" ein eigenes Zimmer bekam da dieses für präsentative
Zwecke bereits möbliert war.

Am dritten Tag verschwand plötzlich die Steinader die inmitten Ihres Vorhofs war und so beschloss
"der Hüter" wieder nicht zu rasten und baute einen Fußboden über die gesammte Fläche sowie ein
Stockwerk das in den Berg geschlagen wurde.
An diesem Tag verspührte "der Hüter" wieder Glück und Freude denn alle waren zufrieden mit seinem Werk
und er konnte endlich ruhn.
Die Erschöpfung nach diesem Werk war so groß das man sich erzählt er hätte eine ganze Woche durchgeschlafen.

Als er wieder erwachte spührte "der Hüter" das seine Kräfte vollständig regeneriert waren und so
wollte er seinen Mitstreitern eine große Freude bereiten und weiterbauen.
Er trat in den Hof und konnte seinen Augen nicht trauen.
Ein Feld...bepflantzt mit Weizen...Eine Allee bestehend aus exakt 10 Apfelbäumen...und alles blühte.
Die Freude über das Werk war so groß das er plötzlich übernatürliche Kräfte bekam und eine monumentale
Kuppel, eines Königs würdig, über das gesammte Bauwerk zog.
Er ruhte, einen ganzen Tag und eine ganze Nacht, kein einziges mal und verbaute über 2000 Stufen und
ebensoviele Rampen um dieses Projekt zu beenden.
Bei der letzen Rampenabdeckung, des letzen Stufenblocks brach "der Hüter" völlig erschöpft zusammen und
viel ins Koma. Das war wohl selbst für einen "Gottgesegneten" zuviel.

Als der "Hüter" erwachte war er noch sehr schwach und äußerst wackelig auf den Beinen doch er wollte nicht
länger ruhn und die Gesichter seiner Mitstreiter sehn.
Er wackelte durchs Anwesen doch keiner war zu sehen. Nach Stunden des suchens fand er dann endlich
"Gorlakon" dessen Miene garnicht erfreut wirkte und fragte ihn ob er wisse wo "Don" wäre.
Doch dieser verneinte nur sprach sofort die Kuppel an.
Erschrocken sah "der Hüter" in "Gorlakons" wütendes Gesicht.
"Gorlakon" beschwerte sich, dass diese Kuppel zu groß sei und, dass dies so nicht ausgemacht gewesen
wäre. "Der Hüter" stimmte zu und wollte "Gorlakon" beschwichtigen, ihm außerdem klar machen das er es
gut meinte und "das große Ganze" im Blick hatte mit der bevorstehenden Königskrönung.
Doch "Gorlakon" fühlte sich so hintergangen das er den Worten des "Hüters" kein gehör schenkte und
so brach ein erbitterter Streit aus.
Man sagt der Streit ging so weit das selbst die Götter involviert waren um ein Blutbad zu verhindern
welches den Hüter vom rechten Weg abgebracht hätte.

Verletzt und wütend riss der Hüter die Stützpfeiler der Kuppel ein sodass diese mit ihren unzähligen
Resourcen in sich zusammenbrach. Nachdem sich die riesige Staubwolke verzogen hatte fand man
keine Spur mehr vom "Hüter" und das sollte auch für die nächsten Jahre so bleiben.

Nun hat man Ihn wiederentdeckt´.
Eine Festung im Wasser, gleich am Fuße des Königsfelsens soll es angeblich sein. Böse Zungen sagen
auch "Ölbohrinsel" dazu, aber auf solch Weibergewäsch gibt "der Hüter" nichts.
Gerüchten zuvolge hat er Bündnisse mit der Strandpolizei und der Grafschaft von Falkenstein geschlossen
und sucht momentan nach Mitglidern die ihn in seinem Treiben unterstützen wollen.
Doch was er so treibt, wen er beim Kampf um den Thron unterstützen wird oder was eigentlich seine
Pläne sind, ist nach wie vor ein großes Rätsel.

Ende Episode#2

Episode#1

Es ranken sich viele Sagen und Gerüchte über die Herkunft, das Alter oder die Pläne des Hüters.
Einige sind wahr, ander frei erfunden. Sicher ist nur das es ihn gibt und das er seit längerem zu Lande sein soll.

Lieder erzählen von einem beschnäbelten Mann, dem die Pest nichts anhaben kann.
Der den Schwachen in Not die Rettung bringt, und dafür einfach nur will das man ihm winkt.


In weitentfernten Ländern hört man Geschichten über ihn, und manche von ihnen sind über 2000 Jahre alt.
Selbst Höhlenmalerein von längstvergessenen Völkern zeugen von einem beschnäbelten Mann
der urplötzlich, scheinbar von den Göttern gesannt, erscheint und Gaben an die Hilfesuchenden verteilt.

Im goldenen Amtszeitalters des Großkönigs Thor, setzte der Hüter zum ersten mal einen Fuß in dieses Land.
Und auch hier half er stets den Hilfesuchenden und war mit seinem Krähenschnabel zu stelle wenn Unholde Land und Leben bedrohten.

Zu Ehren seines Königs errichtete er eine Feste die den Namen:
Der Hammer des Thor
tragen sollte.

Sagen erzählen von einer Aussichtsplattform so hoch, dass man mit Zeus selbst auf Augenhöhe war.
Uneinnehmbar und mit allen Waffen und Belagerungsmaschienen, die unserem Volk und
darüber hinaus bekannt waren, ausgerüstet stand sie da, am Kipfel des Vulkans.

Doch der Hüter war erstaunt. Man brauchte hier keine Belagerungstürme, oder Waffen.
Dies war ein friedliches Land, mit Bewohnern die einfach nur leben und Spaß haben wollten.

So sprach der Hüter zu den Göttern und rief sie an.
Er sprach: Oh große Admingötter hört mich an!
Dieses Land braucht keinen Hammer des Thor....helft mir....bitte setzt eure zerstörerischen KILL_ALL Befehle ein und
vernichtet dieses Monument des Grauens.
Helft mir und ich werde eine Arena zur belustigung Aller errichten.

Die Admingötter erhörten sein flehen und gewehrten ihm genügend Resourcen um besagte Arena zu bauen.

Die Jahre strichen ins Land und unser großer König Thor wurde des Regierens müde.
Er kührte Pantheros zu seinem Nachfolger der nun regieren sollte.

Der Hüter lernte König Pantheros das erste Mal bei einer Versammlung der Gildenführer im Schloss Falkenstein, die unter dem Schutz von Gottkönig Sander steht, kennen.

König Pantheros war bei dieser Versammlung leicht verhallten und gab nur sehr wenig über seine Pläne preis.
Gerüchten zufolge hatte er zwar viele aber nur wenig konnte man bissher sehn.
Und auch die Steuern, die er erhöhte, schlugen vielen Bewohnern auf den Magen.
Leider hatte König Pantheros auch immer sehr viel zu tun und war daraufhin so müde das er teilweise tagelang schlief.

Nun vernimmt der Hüter wieder Hilferufe....nur dieses Mal ist es ein ganzes Land das um Hilfe ruft.

Ende Episode#1


Mitteilung wurde bearbeitet von derhueter - Freitag, 03 März 2017, 05:45
 
Forum » Reign Of Kings » Gilden Vorstellungen » Chroniken des Hüters / Episode#1&2
  • Seite 1 von 1
  • 1
Suche:

Copyright FenDeere/MountainDew-Team [MD]Speedy © 2020
Hosting vom uCoz